Zum Inhalt springen

Meyers Manx Pre Tag

  • Very early Pre Tag Manx
  • Von Bruce selbst gebaut
  • Filmauto

Dieser Manx wurde 1966 produziert, was die VIN-Nummer des Fahrgestells betrifft. Das macht ihn zu einer sehr frühen Version des Manx Buggy. Er wurde von dem Filmstar Chuck Connors gekauft und in der TV-Show “Ein Cowboy in Afrika” verwendet. Man sagt, dass Bruce Meyers nicht wirklich ein Fan von Chuck war.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach dem Ende der Serie wurde der Manx zum Verkauf angeboten und vom Italiener Edilio Rusconi gekauft, der Inhaber des Verlags “Rusconi Editori” war. Als der Manx in Italien ankam und am 2.7.1970 in Mailand zugelassen wurde, war er bereits mit dem immer noch vorhandenen Porsche 356 Motor ausgestattet. Herr Rusconi besaß das Auto bis zu seinem Tod im Jahr 1996. Nach seinem Tod wurde die einzigartige Meyers Manx von dem italienischen Künstler Franco Bellucci gekauft. Er ist derjenige, der die Farbe vom Yuma-Gelb-Gelcode auf das jetzt vorgestellte rot/weiß/blaue Farbschema geändert hat. Glücklicherweise änderte er nicht die einmaligen Räder und Suchscheinwerfer, wie sie bereits in der Show, einem Cowboy in Afrika, verwendet wurden. Er wurde von Bruce Meyers als das Originalfahrzeug registriert und zertifiziert.

2017 wechselte der Buggy erneut den Besitzer und wurde in Monte Carlo gefahren, bevor er seinen Weg in eine Sammlung in Österreich fand.

Baujahr

1966

Marke

Meyers Manx

Talk about it